· 

E1'-N-Tour: Nordkap

der nördliche Terminus des E1
der nördliche Terminus des E1

Von Fjell und Nordkap

Von Storlien ein kurzes Stück auf dem E1 durch das norwegische Fjell und

dann im Sauseschritt bis zum Nordkap

6.8.23 - 21.8.23 | 

2 E1-Etappen |  64 km |  E1 Tag 207- 208


Das war der Plan

von Storlien auf dem E1 und Nordleden zur Gløshaug Kirke. Grün: die E1-Originalroute. Die ersten 6 Etappen sind identisch
von Storlien auf dem E1 und Nordleden zur Gløshaug Kirke. Grün: die E1-Originalroute. Die ersten 6 Etappen sind identisch

In Storlien wollte ich starten, dort wo ein Jahr zuvor die letzte nördwärts gerichtete E1-Tour endete. Kurz hinter der schwedisch / norwegischen Grenze wollte ich wieder auf den E1 treffen und für sechs Etappen dem Fernwanderweg folgen. Weil der E1 danach unmarkiert weiter verläuft, sollte es auf den Pilgerweg Nordleden weiter gehen - bis zur Gløshaug Kirke.

Eigentlich ein guter Plan - doch, wie sich vor Ort heraus stellen sollte, für dieses Jahr für mich zu ehrgeizig.


So lief die Tour

viel Wasser im norwegischen Fjell
viel Wasser im norwegischen Fjell

Zwei Etappen auf den E1

Es regnete. Und das bereits seit Tagen. Schon beim Start in Storlien fragte ich mich, ob ich überhaupt los gehen sollte. Ich hatte so gar keine Lust auf Regen, Sturm und Matsch.

Schließlich entschied ich mich, es zu versuchen.

Mit großen Mühen erreichte ich nach einer ersten, langen und regnerischen Etappe die DNT-Hütte Angeltjønhytta. Dort verbrachte ich eine stürmische Nacht.

Am zweiten Tag wütete der Sturm weiter im Fjell. Es war nicht leicht, dem Wind stand zu halten. Ich war ziemlich fertig, als ich endlich die Ferslia-Hütte erreichte.

Dort beschloss ich, die Wanderung über das Fjell abzubrechen. Es machte keinen Spaß, gegen die widrigen Umstände anzukämpfen.

Am dritten Tag stieg ich vom Fjell ab ins Tal nach Meråker.

Grong

Gløshaug kirke
Gløshaug kirke

Ein Plan B musste her, denn die Tour sollte nicht schon zu Ende sein.

So fuhr ich mit dem Bus zurück nach Trondheim, wo ich im Flughafenhotel neu aufsetzte.

Am nächsten Tag nahm ich die Nordlandsbanen nach Grong, wo ich für einen Tag auf dem Nordleden wanderte. Die Gløshaug kirke war zwar Startpunkt dieser Tagesetappe, aber gleichzeitig ein emotionalen Schlusspunkt, denn wäre ich von der Ferslia-Hütte weiter gewandert statt mit der Bahn zu fahren, wäre ich nach ca. einer Woche zu Fuß hier angekommen.

Nordlandsbanen

Blick vom Keiservarden Richtung Lovoten
Blick vom Keiservarden Richtung Lovoten

Mit den Nordlandsbanen kann man Richtung Norden fahren. Die Bahnlinie startet in Trondheim und endet in Bodø. Von Grong sind es noch 600km. Der kleine Ort Bodø ist sehenswert und wird 2024 Europäische Kulturhauptstadt. Für mich gab es dort das Norwegisches Luftfahrtmuseum zu besichtigen und den Hausberg Keiservarden zu besteigen. Vom Gipfel hat man einen wunderbaren Blick auf das Nordmeer. Man kann bis zu den Lovoten schauen. Dorthin sollte es nun gehen.

Hurtigruten

Hurtigruten - Schiffsbegegnung bei den Lofoten
Hurtigruten - Schiffsbegegnung bei den Lofoten

Von Bodø geht es mit einem Hurtigrutenschiff weiter. An den Lofoten allerdings fuhr ich vorbei. Erst in Honningsvåg schiffe ich aus. Damit war ich dem Nordkap schon sehr nah. 

Nordkap

Ziel erreicht: Michael-wandert am Nordkap
Ziel erreicht: Michael-wandert am Nordkap

Am 20.8.23 ist es so weit: ich stehe am Nordkap. Auch wenn ich die letzten 1.500km nicht bis hierher gewandert bin, ist dieser Moment etwas Besonderes. Ich erwische einen guten Moment, ein Franzose macht ein paar Bilder von mir - ich ganz alleine unter der als Fotomotiv so begehrten Weltkugel.

An diesem Tag waren die Augen vieler Touristen weniger auf das Nordkap gerichtet als auf das Nordic Arctic Race, einem Fahrradrennen von internationaler Bedeutung. Das  Rennen ist auch der Grund, warum ich mit dem Bus hierher fahre und den Weg vom Nordkap zurück nach Honningsvåg laufe. Die Straße, an der der E1 zum Nordkap führt, wird für Stunden gesperrt, damit die Rennfahrer ungestört ihrem Ziel entgegen streben konnten. Sie begegneten mir unterwegs - und sind schnell vorbei. 

Die letzte Etappe wird lang - ich erreichte Honningsvåg erst im Dämmerlicht - und im August wird es am Nordkap erst spät dunkel.

 

So endet meine Wanderung auf dem E1 Richtung Norden doch noch am Nordkap. So war es nicht geplant, aber auf diese Weise ist es auch ok. Und vor allem: sehr entspannt.

 

Wer weiß, ob ich das Nordkap je erreicht hätte, wäre ich weiter gewandert. Ich werde ja nicht jünger. Doch der Weg gen Norden wird immer noch anstrengender.


Route


Wanderbericht

als PDF-Download (91MB)
als PDF-Download (91MB)
Online
Online


Links

Packliste E1-I1, für Flug nach Mailand optimiert
Packliste für die Tour E1-N-1

Wandern auf dem E1

Ferslia (Norwegen) ↔️ Rom (Italien)

208 Tage  | 5.127 km

📢 Touren 2024: 

FebruarItalien, Via Francigena nel Sud 

(von Rom weiter Richtung Süden)




Drymat